Montag, 10. Juli 2017

G20 Informationen von einem Polizisten, lebensbedrohliche Situationen, dieser "Staat" ist komplett am Arsch

              erhalten von DJany - Kind Gottes

mit "Staat" ist die BRD gemeint, scheinbar haben die meisten Polizisten noch nicht realisiert, dass Sie nicht für einen Rechtstaat arbeiten. Es wird Zeit, dass diese die "Fronten" wechseln

                  siehe dazu: "Schutzbrief" - Kooperation mit der Polizei

die Bundesregierung als Handlanger der CIA !?

der BUND / die BRD - Privathaftung der Mitarbeiter


******************************************************

 Der Staat ist am Ende... Die Informationen stammen von einem Polizisten aus Schleswig-Holstein. Er ist seit 20 Jahren bei der Polizei. Seinen Aussagen nach war die Situation für die Polizisten lebensbedrohlich. Die Vermummten hatten Flusssäure in Feuerlöschern versteckt und diese sollte von oben auf die Polizisten versprüht werden. Er meinte: „Die wollten töten, nicht dass das billigend in Kauf genommen wurde, die hatten es darauf abgesehen.“ Der Kontakt mit 40iger Flussäure führt bei einer handtellergroßen Verätzung der Haut zum Tod. Bereits am Nachmittag hat man versucht, Polizisten mit Brennspiritus einzsprühen und „abzufackeln“. Die Polizei ist sofort durch und ist komplett satt (will heißen hat die Nase bis zur Kündigung hin voll). Angeblich ein toter Polizist, ein Polizist hat durch Sprengmitteleinsatz sein Augenlicht verloren, der ist blind, es gibt mehrere schwerstverletzte Polizisten. Es waren auch ausländische Spezialkräfte (Östereicher) im Einsatz, die Häuser mußten mit aller Vorsicht von dem Geschmeiss gesäubert werden, da Lebensgefahr bestand. Ein Viertel der gesamten Landespolizei in Schleswig-Holstein war im Einsatz. Diese hat man kurzfristig von jetzt auf gleich einberufen, angefordert und in die Schlacht geschmissen worden. Im Polizeifunk wurden die Einberufenen gewarnt, es handle sich um „kriegsähnliche Zustände“. Diese Einberufenen sind normalerweise ganz normale Familienväter und Mütter. Diese wurde zu Soldaten gemacht. Die Stürmung des Krankenhauses gestern abend hat wirklich stattgefunden. Man war kurz davor den Katastrophenfall auszurufen und dafür wären Bundeswehreinheiten alamiert worden. Warum geht der Innenminister nicht vor die Kamera? Stattdessen werden Leute aus der zweiten Reihe interviewt. Bürgermeister Olaf Scholz, zum Sprechroboter degradiert, hat keine brauchbaren Sätze herausgebracht. Was hat der Mann eingeschmissen? E-Mail-Zitat des Polizisten: „Den Glauben an unser Land, die Politik und unsere Gesetze habe ich verloren. Dieser Staat ist komplett im Arsch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen